BwF Community Forum

| Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung nach DS-GVO | Impressum / Kontakt | Fragen stellen... aber Wo und Wie? Regeln zur Netiquette... |

Autor Thema: Würde es sich überhaupt lohnen?  (Gelesen 3767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Beitrag Starter
  • fanatec

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 2
    • Letzter Login :29. Dezember 2009, 10:07 Uhr
    am: 15. Dezember 2009, 21:47 Uhr
    Hallöchen,
    das ist ja hier quasi auch ein Vorstellungsthread im Forum.

    Bin Jahrgang '85 und hab ein Fachabi in Wirtschaftsinformatik, fing nach dem "Abi" auch gleich mit dem Studium an, leider sollte sich das wirklich als Fehler herausstellen, ich wählte mit angewandter Informatik genau das falsche Studienfach und leider wurde die Finanzierung auch mehr als schwierig. Das Studium habe ich dann nach 1,5 Semestern abgebrochen... just zu dem Termin zu dem ich zur Jägertruppe eingezogen wurde.
    Also 9 Monate gute Tätigkeit dachte ich und bin auch hin, kam in einen echt tollen Zug welcher kurz nach meinem DZE in den KFOR Einsatz verlegen sollte, die Kameraden und der Zug als solches waren so toll, dass ich mich entschloss als FWDL'er mit in diesen Einsatz zu gehen. War eine tolle Erfahrung und wie es so ist beim Bund, nach dem Einsatz verschlug es jeden in eine andere Richtung, einzig 5,6 Mann blieben mit mir nach dem Einsatz in dieser Einheit und schon kristallisierte sich Afghanistan als der nächste Einsatzort heraus, diese Erfahrung wollte ich dann auch noch mit meinen Kameraden machen, und verlängerte meine Dienstzeit wiederum auf SAZ4 -- Ihr seht, nicht unbedingt der beste Lebenslauf für jemanden der mal ein Fachabi gemacht hat, aber nun gut, gewissermaßen wollte ich es so und bin ja auch gerne Soldat aber nun steht langsam die Zukunftsplanung an.

    Bin seitdem ich 12 bin in der Jugendfeuerwehr gewesen, habe gleich mit 18 Grund- und alle Kreislehrgänge gemacht (Atemschutz, Maschinist, Sprechfunk). Nachdem meine Wehrführung der Meinung war ich hätte genügend Einsatzerfahrung gesammelt, kam der Truppführer, habe letztes Jahr den Feuerwehrsanitäter gemacht (War für ISAF dann auch auf dem Einsatzersthelfer Bravo Lehrgang, Erweiterter-erweiterer Ersthelfer). Sollte letztes Jahr auf den Gruppenführerlehrgang, fiel aber wegen ISAF dann ins Wasser so werde ich diesen Lehrgang im 2. Quartal 2010 machen. War 2006 2 Wochen zur Waldbrandbekämpfung in Griechenland im Einsatz, und hab diverse Heissausbildungen auf eigene Initiative und teils auch Kasse besucht. Würde um den BFD zu nutzen gerne noch den RettSan machen und evtl. RettAss. Haben eine priv. Rettungswache im Ort mit der unsere Wehr ziemlich gut kooperiert und so kann ich öfter am  
    Wochenende mitfahren um ein wenig Erfahrung zu sammeln für den FW-Sanitäterernstfall.
    Ach so, zur Zeit mache ich den CE Führerschein und hoffe das gute Stück dann auch bald mein eigen nennen zu können.

    Nun mal zu meiner Frage, denkt ihr eine Bewerbung bei der BW Feuerwehr würde sich mit diesem abgebrochenem Studium überhaupt lohnen und die FF Zeit KÖNNTE mir angerechnet werden?

    Ich danke euch jetzt schon mal
     



    Alexander

    Antwort #1 am: 15. Dezember 2009, 22:59 Uhr
    Lohnen tut sichs mit Sicherheit.
    Einmal ist reicht eine SaZ 4 Zeit als Einstellungsvorraussetzung, genauso wie die mehrjährige Mitgliedschaft in einer FF.
    Du mußt dir nur einen guten Grund überlegen warum du abgebrochen hast, denn es könnte gefragt werden ob du die Ausbildung durchhalten würdest.
    Die FF Zeit bzw Lehrgänge werden dir wie wahrscheinlich allen anderen nicht angerechnet.
     


  • Beitrag Starter
  • fanatec

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 2
    • Letzter Login :29. Dezember 2009, 10:07 Uhr
    Antwort #2 am: 16. Dezember 2009, 12:16 Uhr
    Hey,
    danke für deine Antwort...
    Naja warum ich aufgehört habe zu studieren kann ich eigentlich schon jedem Menschen erklären, ist ja auch nicht so passiert weil ich ein fauler Hund bin oder dergleichen.

    Das meine Ausbildung bei der FF mir nicht als Ausbildung zur BW Feuerwehr angerechnet wird, ist mir klar. Wollt eher wissen ob ihr der Meinung seid, dass mir die Zeit dort und die verschiedenen Aktivitäten positiv ausgelegt werden können.
    Denn wenn ich wirklich ein Interessengebiet habe, dann ist es nunmal die Feuerwehr.

    Danke!
     


    Alexander

    Antwort #3 am: 16. Dezember 2009, 12:32 Uhr
    Naja .. dachte da du ja gefragt hast ob dir die FF Zeit angerechnet wird.
    Nein, wird dir nicht positiv ausgelegt, aber auch nicht negativ.
    Wie schon geschrieben du hast Einstellungsvorrausetzungen und die erfüllst du durch nen handwerklichen Beruf, als SaZ 4 oder eben durch deine mehrjährige FF Tätigkeit.
    Danach interessiert deine FF Tätigkeit und Lehrgänge eigentlich keinen mehr.
     



     

    bundeswehr-feuerwehr.de
    Bei der Website www.bundeswehr-feuerwehr.de handelt es sich um keine offizielle Website des Bundesministeriums der Verteidigung,
    sondern um ein auf privater Basis betriebenes Projekt!