BwF Community Forum

bundeswehr-feuerwehr.de => Neuigkeiten und Ankündigungen => Thema gestartet von: Martin am 12. Juli 2019, 09:12 Uhr

Titel: Neue Ausbildungswege bei der Feuerwehr ­der Bundeswehr
Beitrag von: Martin am 12. Juli 2019, 09:12 Uhr
Die Bundeswehr besitzt eine der größten hauptberuflichen Feuerwehren in Deutschland. Sie hat die Zuständigkeit für den Brandschutz in bestimmten Liegenschaften auf Grundlage des Grundgesetzes, wenn es das militärische Gefährdungspotential, der militärische Auftrag oder Geheimschutzgründe erfordern.

An derzeit 60 Standorten wie Flugplätzen, Marineanlagen, Truppenübungsplätzen, speziellen Depots und verschiedenen Sondereinrichtungen wird die Bundeswehr-Feuerwehr an Stelle der kommunalen Feuerwehren nach Landesrecht tätig.

Die Bundeswehr-Feuerwehr ist dabei im Rahmen der Neuausrichtung 2012 im Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen zentral zusammengefasst worden und besteht derzeit aus rund 3.700 zivilen Dienstposten für Beamtinnen und Beamte des feuerwehrtechnischen Dienstes.

Da sich beamtenrechtliche Vorgaben in den letzten Jahren hinsichtlich der Arbeitszeit auf europäischer Ebene ebenso weiterentwickelt haben...

Wer mehr lesen möchte den Link unten anklicken...

[Quelle]: CRISIS PREVENTION Fachportal für Gefahrenabwehr, Innere Sicherheit und Katastrophenhilfe (https://crisis-prevention.de/feuerwehr/neue-ausbildungswege-bei-der-feuerwehr-der-bundeswehr.html) crisis-prevention.de

Ein Bericht von Diplom-Physiker Carl-Werner Schmidt (Branddirektor und Referent für Brandschutz im Bundesministerium der Verteidigung)