BwF Community Forum

Fragen und Antworten - zivile Laufbahnausbildung (mtDBwV) - Fachrichtung Feuerwehr => Nach der Laufbahnausbildung => Thema gestartet von: Martin am 18. Juli 2012, 17:35 Uhr

Titel: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Martin am 18. Juli 2012, 17:35 Uhr
Prinzipiel müsst ihr euch im klaren sein das ihr Bundesbeamte seit. Das heißt, daß ihr im gesamten Bundesgebiet versetzbar seit. In der Regel kommt das aber nicht so häufig vor. Da wo ihr eingeplant seit, werdet ihr auch erst einmal bleiben. Es sei denn, ihr wollt eine höheren Dienstposten anstreben, wenn es in eurer Dienststelle geht dann ist es gut. Ansonsten müsst ihr euch versetzen lassen.
Titel: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Smith am 21. August 2014, 16:44 Uhr
Ist das im gD auch der Fall? Wie ist die Realität?
Titel: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Andichan am 21. August 2014, 17:23 Uhr
Wie @Martin bereits geschrieben hat, ist eine Standortgarantie während eines Beamtenlebens bei der Fw nicht gegeben. Was man sicher sagen kann ist, dass -ich sags mal so- Zwangsversetzungen nur dann in Betracht kommen, wenn auch die eigene Dienststelle aufgelöst wird, oder man sich etwas zu Schulden kommen lassen hat.

Ich gehe mal davon aus, dass du hier und bei der BwFw Neu bist und deine Zukunft abschätzen möchtest. Viele unserer Kollegen haben in ihrer Dienstzeit bereits ein oder mehrmals auf eine neue Dienststelle wechseln müssen. Meist geschah dies eher unfreiwillig. Du solltest daher immer im Hinterkopf behalten, dass du zu einem neuen/ anderen Dienstort wechseln musst.

Leider sind die meisten Standorte der BwFw nicht in der Nähe des eigenen Wohnortes. Letztlich muss man da durch!  :unsure:
Titel: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: ANDY0478 am 21. August 2014, 18:43 Uhr
Hi, im gD ist kommt es sicherlich häufiger zu Versetzungen. Insbesondere dann, wenn man nicht im Einstiegsamt A9 / A 10 steckenbleiben möchte. In der Regel gibt es auf der eigenen Wache kaum die Möglichkeit einen höherwertigen DP zu besetzen. Beispiel: der Ltr. ist A12 ist und der WAL gD A10. Sobald der Ltr. DP ausgeschrieben wird und sich auch nur ein A 11er bewirbt ist der A10 raus... Oder der Ltr. A11 ist jung und möchte nicht auf einen anderen DP eingesetzt werden, dann ist auch bei A10 schluß. Also flexibel muss man im gD schon sein.
Gruß Andy
Titel: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Smith am 22. August 2014, 18:26 Uhr
Ja ich bin demnächst mit der Ausbildung fertig und möchte einfach wissen was mich erwartet ;)
Titel: Antw: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Nivek am 11. Februar 2019, 19:27 Uhr
Hallo, bin neu hier und hätte dazu eine kleine Eingrenzung zu dem Thema,wenn es möglich wäre. Und zwar, ich sag mal man spez. sich auf Flughäfen der Bundeswehr, insgesamt gibt es meines wissen 7 Stück in Niedersachsen,das Bundesland mit einer der meisten Flughäfen der Bundeswehr. Das man jetzt nicht direkt vor der Haustür versetzt wird,ist mir klar. Denn noch, meine Frage: Ist es möglich innerhalb Niedersachsen sicher versetzt zu werden? Beispielsweise 100-200km von Zuhause weg?

Ist mir schon wichtig bei der Berufswahl, bzw Berufsumfeld. Ob jetzt Feuerwehr bei der Bundeswehr oder Berufsfeuerwehr in einer Stadt.
Danke schon mal im voraus.  :-\
Titel: Antw: Wird man häufig versetzt?
Beitrag von: Ranger am 11. Februar 2019, 22:43 Uhr
...Das man jetzt nicht direkt vor der Haustür versetzt wird,ist mir klar. Denn noch, meine Frage: Ist es möglich innerhalb Niedersachsen sicher versetzt zu werden? Beispielsweise 100-200km von Zuhause weg?

Sicher ist erstmal gar nichts. Wie Martin oben schon geschrieben hat ist man Bundesbeamter und somit auch uneingeschränkt bundesweit versetzbar, dafür muss man auch unterschreiben.
Klar, die Chancen stehen immer besser umso mehr Standorte in seinem "Bereich" sind. Allerdings spielen in erster Linie andere Parameter eine Rolle, z.b. Freie Dienstposten, Priorität des Standortes/Auftrag, Familienstand....
Selbst bei viele freie Dienstposten bei deinem Wunschstandort heißt es nicht dass du dorthin versetzt wirst wenn dieser gegenüber weiterentfernte eine eher geringe Priorität hat.

Das Personalgespräch zur "weiteren Verwendung nach der Laufbahnausbildung" findet erst zum Abschlusslehrgang statt. Erst dann hat man Gewissheit.