BwF Community Forum

| Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung | Impressum / Kontakt | Fragen stellen... aber Wo und Wie? Regeln zur Netiquette... |

Autor Thema: Allgemeine Fragen zu Beruf und Organisation  (Gelesen 4015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Beitrag Starter
  • FrageSchhlumpf

    • Gast
    Hallo erstmal,

    nachdem ich hier neu bin und mich noch nicht so gut auskenne, bitte ich um Verstädnis, sollte ich hier etwas falsch machen (bspw. falsche Frage, im falschem Bereich etv.).

    Ich habe einige Fragen, welche mir für meine Zukunft sehr hilfrei sein könnten im Bezug auf die Berufsfeuerwehr der Bundeswehr.

    1. Wie groß sind die Chancen, im mittleren Dienst anzufangen und später in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Mir ist klar, dass das ohne Prüfung nicht möglich sein wird, jedoch interessiert mich, wie realistisch so ein Aufstieg ist und wie das dann Ablaufen würde bzw. welche Vorasusetzungen gegeben sein müssen?
    Zudem habe ich hier in dem Forum gelesen, dass einige leute schon seit 20 Jahren auf A8 sitzen und schon gar nicht mehr damit rechnen, auf A9 zu kommen? Ist es wirklcih so schlimm?

    2. Bei manch anderen Behöreden (bspw. Polizei) ist eine Prüfungsfreie Besoldung bis A11 im mittleren Dienst möglich. Wie sieht das bei der BwFw aus? Ist hier bei A9 definitiv im mittleren Dienst schluss?

    3. Wird man nach der Ausbildung oft versetzt oder kann man damit rechnen, dass man ein leben lang an einem Standort bleibt. Kann man quasi "Sesshaft werden"

    4. Wie hoch sind die monatlichen Zulagen in etwa, welche durch Dienst zu ungünstigen Zeiten, Feuerwehrzulage etc. entstehen (eine ca. Angabe reicht).

    5. Sollte man eine verbindliche Zusage unterschrieben haben und es dann doch aus privaten Gründen nicht mehr möglich sein, kann man dann "zurücktreten" um den Platz für einen anderen Kandidaten frei zu machen? Oder bekommt man dann gar eine Strafe?

    6. Als Schichtmodell gibt es, soweit ich in Erfahrung bringen konnte, ein 12h und 24h Modell. Gibt es eine Seite, bei der man nachlesen kann, welche Wache welches Modell hat bzw. gibt es eine "Faustregel" (bspw. "Alle Flugplätze haben 24h)

    7. Wie sieht euer Alltag auf der Wache aus (Schichtmodell, Tätigkeit, Umgang mit Kollegen etc.)?

    8. Seid ihr weit von eurer Heimat entfernt?

    9. Ab wann bekommt man Trennungsgeld? Wenn ich bei Punkt A wohne und nach der Ausbildung zu Punkt C, welcher bspw. 150 km entfertn ist, versetzt werde, bekomme ich dann Trenndungsgeld?


    Ich bedanke mich für die Hilfe und hoffe auf euer Verständnis!


    Beste Grüße :)
     



    Alexander

    • Inventar Mitglied
    • *****
    • Beiträge: 871
    • Dankeschön: 73 mal
    • Letzter Login :Gestern um 19:12
    Antwort #1 am: 15. Februar 2016, 21:48 Uhr
    1. Wie groß sind die Chancen, im mittleren Dienst anzufangen und später in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Mir ist klar, dass das ohne Prüfung nicht möglich sein wird, jedoch interessiert mich, wie realistisch so ein Aufstieg ist und wie das dann Ablaufen würde bzw. welche Vorasusetzungen gegeben sein müssen?
    Zudem habe ich hier in dem Forum gelesen, dass einige leute schon seit 20 Jahren auf A8 sitzen und schon gar nicht mehr damit rechnen, auf A9 zu kommen? Ist es wirklcih so schlimm?
    Im Moment ziemlich groß.
    Die Chancen werden besser mit A9 in Pension zu gehen.

    2. Bei manch anderen Behöreden (bspw. Polizei) ist eine Prüfungsfreie Besoldung bis A11 im mittleren Dienst möglich. Wie sieht das bei der BwFw aus? Ist hier bei A9 definitiv im mittleren Dienst schluss?
    Bei A9mZ ist definitiv Schluss im mD.

    3. Wird man nach der Ausbildung oft versetzt oder kann man damit rechnen, dass man ein leben lang an einem Standort bleibt. Kann man quasi "Sesshaft werden"
    Im Normalfall kannst du Sesshaft werden, außer dein Standort macht zu, dann hast du leider Pech.

    4. Wie hoch sind die monatlichen Zulagen in etwa, welche durch Dienst zu ungünstigen Zeiten, Feuerwehrzulage etc. entstehen (eine ca. Angabe reicht).
    Feuerwehrzulage von 187€ im Monat, DUZ kann man nicht sagen, da es von 0 bis ca 250€  im Monat schwanken kann.

    5. Sollte man eine verbindliche Zusage unterschrieben haben und es dann doch aus privaten Gründen nicht mehr möglich sein, kann man dann "zurücktreten" um den Platz für einen anderen Kandidaten frei zu machen? Oder bekommt man dann gar eine Strafe?
    Du unterschreibst gar nichts, bekommst also auch keine Strafe

    6. Als Schichtmodell gibt es, soweit ich in Erfahrung bringen konnte, ein 12h und 24h Modell. Gibt es eine Seite, bei der man nachlesen kann, welche Wache welches Modell hat bzw. gibt es eine "Faustregel" (bspw. "Alle Flugplätze haben 24h)
    So eine Faustregel gibt es leider nicht.
    Die Dienstzeiten sind an die Bedürfnisse der Standorte angepaßt.

    8. Seid ihr weit von eurer Heimat entfernt?
    Nein.

    9. Ab wann bekommt man Trennungsgeld? Wenn ich bei Punkt A wohne und nach der Ausbildung zu Punkt C, welcher bspw. 150 km entfertn ist, versetzt werde, bekomme ich dann Trenndungsgeld?
    Wenn du an Punkt A wohnst und aufgrund einer Abordnung oder Versetzung weiter entfernt bist als 30km von deinem Wohnort bekommst du Trennungsgeld.
     


    Grisu75

    • Erklärbär
    • ***
    • Beiträge: 243
    • Dankeschön: 17 mal
    • Letzter Login :Gestern um 21:37
    Antwort #2 am: 16. Februar 2016, 06:42 Uhr
    Zu 8. kurze Anmerkung, es gibt viele Kollegen ( mich eingeschlossen) die weit über 100 km bzw. 200 km einfache Strecke haben. Die Gründe sind sehr verschieden. Familiär beding oder durch Versetzung wegen Standort Schließungen etc
    Da ich den Job aber gerne mache, nehme ich das in Kauf , soll also keine Beschwerde sein.  :)

    MFG
    Wenn jeder nur an sich denkt, ist auch an alle gedacht ;)
     


    Ranger

    • Weiß schon was...
    • **
    • Beiträge: 101
    • Dankeschön: 21 mal
    • Letzter Login :15. Dezember 2017, 11:54 Uhr
    Antwort #3 am: 16. Februar 2016, 13:03 Uhr
    3. Wird man nach der Ausbildung oft versetzt oder kann man damit rechnen, dass man ein leben lang an einem Standort bleibt. Kann man quasi "Sesshaft werden"

    Ich bin zwar noch nicht so lange mit dabei aber mein Dienstort ist ca. 250 km von Zuhause entfernt, man sollte auch die nötige Flexibilität mitbringen.
    Da aber mein Standort in den nächsten Jahren geschlossen werden soll, werde ich nicht umziehen. Bin also Pendler und Kasernenschläfer.
    Logischerweise wird dies dann nicht mein einzigster Standort sein, wo es danach hingeht weiss nur der liebe Gott.

    4. Wie hoch sind die monatlichen Zulagen in etwa, welche durch Dienst zu ungünstigen Zeiten, Feuerwehrzulage etc. entstehen (eine ca. Angabe reicht).
    Siehe Antwort von Alexander.
    Von der Höhe abhängig ist halt immer die Zahl der Duz-fähigen Dienste, wieviele am Wochenende/Feiertag usw.
    Das variiert natürlich von Monat zu Monat.

    6. Als Schichtmodell gibt es, soweit ich in Erfahrung bringen konnte, ein 12h und 24h Modell. Gibt es eine Seite, bei der man nachlesen kann, welche Wache welches Modell hat bzw. gibt es eine "Faustregel" (bspw. "Alle Flugplätze haben 24h)
    Kann man nicht so Pauschal sagen, je nach Standort und Auftrag unterschiedlich.
    Es gibt Feuerwachen mit reinen Tagesdienst (Mo-Fr. 41h Woche)
    Feuerwachen mit reinen 24h Dienst und Feuerwachen mit modifiziertem Schichtdienst (9-24h alles möglich)

    7. Wie sieht euer Alltag auf der Wache aus (Schichtmodell, Tätigkeit, Umgang mit Kollegen etc.)?
    Gerne per PN

    8. Seid ihr weit von eurer Heimat entfernt?
    Ja, ca 250 km einfach. Habe aber Kollegen die setzen da noch eine Schippe drauf.

    9. Ab wann bekommt man Trennungsgeld? Wenn ich bei Punkt A wohne und nach der Ausbildung zu Punkt C, welcher bspw. 150 km entfertn ist, versetzt werde, bekomme ich dann Trenndungsgeld?
    Siehe Antwort von Alexander und..
    ..Man muss Trennungsgeldberechtigter sein (anerkannte Wohnung etc.) ansonsten wird einen nur die Umzugskostenvergütung (UKV) zugesagt.
    Reisebeihilfe steht auch jedem pro Monat zu.
    Zum Glück gibt es dies, da wird doch einiges an Kosten aufgefangen.


    mfg Ranger
    mit kameradschaftlichen Grüßen
    Ranger


    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein!"
     



    elagabalu

    • Weiß schon was...
    • **
    • Beiträge: 107
    • Dankeschön: 23 mal
    • Letzter Login :27. November 2017, 10:50 Uhr
    Wie die Chancen in Zukunft sein werden, den Aufstieg aus dem mittleren Dienst zu machen, wird dir keiner sagen können. Bisher war es so, dass ca. alle vier Jahre ein Aufruf gestartet wurde an dem ca 8-13 (soweit ich weiß) Aufsteiger aus dem mittleren Dienst ausgewählt wurden die dann den Aufstieg innerhalb von 3 bzw 2 Jahren (Praxisaufstieg für über 45jährige) machten. Das soll allerdings in Zukunft grundsätzlich neu geregelt werden??! Ich GLAUBE, dass der WILLE ist, nur noch Bachelor Kandidaten einzustellen, aber das sind alles Mutmaßungen.  :-\
     


     

    bundeswehr-feuerwehr.de
    Bei der Website www.bundeswehr-feuerwehr.de handelt es sich um keine offizielle Website des Bundesministeriums der Verteidigung,
    sondern um ein auf privater Basis betriebenes Projekt!