BwF Community Forum

| Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung | Impressum / Kontakt | Fragen stellen... aber Wo und Wie? Regeln zur Netiquette... |

Autor Thema: Bedarf in Schleswig-Holstein  (Gelesen 2612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Beitrag Starter
  • GaKo

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 7
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :22. Oktober 2017, 20:47 Uhr
    am: 10. November 2015, 10:26 Uhr
    Moin Moin,
    Bin neu hier im Forum und habe gleich mal ein paar fragen.

    Bin momentan am überlege mich bei der BwF zu bewerben.
    Zur Zeit bin ich noch Soldat und im wunderschönen S-H sesshaft geworden. Aus diesem Grund wollte ich mal fragen ob jemand weiß wie der Personalbedarf hier hoben grundsätzlich ist. Was dann wenn man mit der Ausbildung fertig ist los ist weiß natürlich keiner, aber den momentanen Stand würde ich gerne wissen.
    Bevor ich noch ein Thema öffne stelle ich hier einfach mal die 2. Frage: sollte man sich mit E/Z Schein bewerben oder einfach erstmal ohne versuchen?

    Die 3. Frage ich habe ist ob Elektroinstallateur bei der BwF noch als anerkannte Ausbildung zählt. Habe in meiner Zeit als Soldat leider die Erfahrung gemacht das dieser Beruf für die meisten Funktionen nicht mehr zählt. Auch für die die ich momentan ausübe...

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gako
     



    Martin

    • Administrator
    • *
    • Beiträge: 823
    • Dankeschön: 112 mal
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :Heute um 09:01
    • + Carpe diem +
      • bundeswehr-feuerwehr.de
    Antwort #1 am: 10. November 2015, 11:07 Uhr
    Hallo GaKo

    Willkommen im Forum

    Für Informationen im Bezug Personalbedarf, im allg. sind derzeit 800-1000 Dienstposten nicht besetzt.
    Wie die Lage in SH aussieht, vermag ich nicht zu beurteilen, da bist du besser aufgehoben wenn du direkt beim ZBrdSchBw anrufst und fragst.

    E/Z oder freier Bewerber, das muss jeder selber Entscheiden!?

    Ich schreibe es mal so... (ein Beispiel)

    Wenn es 6 Stellen sind die zu vergeben sind, dann können davon 4 Stellen für die freien Laufbahnbewerber sein und 2 Stellen sogenannte Vorbehaltsstellen sein (für ehemalige Soldaten)

    Wenn sich denn insgesamt 150 freie Bewerber auf die 4 Stellen bewerben und 150 E/Z Scheininhaber auf 2 Stellen bewerben ist die Chance nicht so hoch genommen zu werden als im freien Bereich, Ich denke das ist verständlich ausgedrückt.

    Die Anforderungen sind für beide Gruppen im Auswahlverfahren GLEICH . Was das für finanzielle Vor- und Nachteile mit sich bringt wenn man den E/Z Schein in Anspruch nimmt brauch ich wohl nicht zu erklären, oder?


    Elektroinstallateur ist ein förderlicher Beruf für die Laufbahnausbildung!

    Ich hoffe ich konnet etwas weiterhelfen...?

    Gruß Martin ;-)

    Kein Support per Private Mitteilungen (PM) durchführen, ausschließlich nur privates. Fragen gehören ins Forum! | Bitte die Regeln zur Netiquette... beachten, danke. | Meine Beiträge sind private Äußerungen und unverbindlich.
     


  • Beitrag Starter
  • GaKo

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 7
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :22. Oktober 2017, 20:47 Uhr
    Antwort #2 am: 10. November 2015, 11:15 Uhr
    Danke für die Antwort.

    Ja hat mir schon sehr weiter geholfen. 800-1000 stellen?!
    Ok das ist schon eine Menge.
    Man kann sich einfach mal bei dem Zentrum Brandschutz der Bundeswehr informieren? Das wusste ich dort  werde ich mich dann mal informieren.

    Besten Dank für die Infos
     


     

    bundeswehr-feuerwehr.de
    Bei der Website www.bundeswehr-feuerwehr.de handelt es sich um keine offizielle Website des Bundesministeriums der Verteidigung,
    sondern um ein auf privater Basis betriebenes Projekt!