BwF Community Forum

Fragen und Antworten - zivile Laufbahnausbildung (mtDBwV) - Fachrichtung Feuerwehr => Bewerbung => Thema gestartet von: Marcel95 am 29. Januar 2017, 10:09 Uhr

Titel: Beamter im Feierwehrdienst trotz Schilddrüsenerkrankung?
Beitrag von: Marcel95 am 29. Januar 2017, 10:09 Uhr
Guten Morgen alle zusammen,

Ich bin ganz neu hier und hab schon meine erste frage.
Ich habe mich bei der BwF in Stuttgart beworben zum Beamten im mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst.
Habe das Bewerbungsverfahren relativ gut gemeistert und wurde somit für die ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung eingeladen die ich letzten Freitag gehabt habe.
Ihr wisst wohl was da alle auf einen zukommt .... ; die Ärztin hat mich eine halbe Stunde gefragt über Vorerkrankungen, Unfälle ect. Bin soweit auch fit. Nun hat sie festgestellt dass ich eine Schilddrüsenerkrankung habe. Sie möchte aber nochmal ein Blutbild sehen ob es tatsächlich so ist.
Von früheren Arztbesuchen weiß ich, dass ich das tatsächlich habe. Ich sollte seit 2013    50mg Tabletten zu mir nehmen. Die ich aber nach kurzer Zeit wieder abgesetzt habe.
Nun hat sie mich noch zu 4 weiteren Ärzten geschickt, vor denen ich aber keine Bedenken habe.

Zu den Schilddrüsen meinte sie es kann auch ein Ausscheidungskriterium sein.
Nun zu meiner Frage...  wird die Bundeswehr mir wegen meinen Schilddrüsen diese Zukunft bei der Feuerwehr kaputt machen oder gibt's da eine Chance?     Zumahl 80% der deutschen eine Schilddrüsenerkrankung haben?

Danke euch schonmal für eure Zeit und einen schönen Sonntag :)
Titel: Antw: Beamter im Feierwehrdienst trotz Schilddrüsenerkrankung?
Beitrag von: Martin am 29. Januar 2017, 15:49 Uhr
Hallo Marcel

Tja ...,was sollen wir dir hier schreiben? Das liegt jetzt wirklich nur an den Ärzten und hier kann dir keiner etwas dazu mitteilen. Warte es ab was die Untersuchungen bringen werden.

Sorry für die unzufriedene Antwort aber das muss man jetzt eben abwarten...