BwF Community Forum

Fragen und Antworten - zivile Laufbahnausbildung (mtDBwV) - Fachrichtung Feuerwehr => Einstellungsvoraussetzungen => Thema gestartet von: Martin am 18. Juli 2012, 11:06 Uhr

Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Martin am 18. Juli 2012, 11:06 Uhr
Ich kann nur dazu sagen das es auch Brillenträger bei der Bundeswehr-Feuerwehr gibt. Ab welcher Dioptrienzahl es nicht mehr möglich ist sich zu bewerben, entzieht sich meiner Kenntnis. Die Atemschutzgeräteträgeruntersuchung G26 III hat hierzu auch ein Info bereit.

Was beinhaltet die G 26 III - Untersuchung?
Informationen findet ihr im Downloadbereich (http://www.bundeswehr-feuerwehr.de/index.php?action=downloads;sa=view;down=3).

Ergänzende Angaben zur Sehschärfe findet ihr hier... (http://www.bundeswehr-feuerwehr.de/index.php?topic=1518.0)
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: paddy_b am 16. August 2012, 00:37 Uhr
Maßgeblich ist aber nicht die G26.3 Untersuchung sondern der LKW-Führerschein. Die Anforderungen an die Sehleistung sind beim LKW-Schein über dem der G26.3. Wer also für den LKW-Schein genug sieht hat bei der G26.3 mit dem sehen keine Probleme. Das wird auch nicht nochmal extra getestet. 1 Sehtest und der muss halt den Anforderungen des LKW-Scheins genügen.
Ansonsten sehe ich keine Nachteile für Brillenträger. (Trage selbst eine und hab die Untersuchung geschafft)

Gruß paddy_b
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Andichan am 17. August 2012, 08:06 Uhr
Es gibt ne Menge an Leute die meinen, dass man nicht zu starke Gläser haben sollte.
Andere sagen wieder, dass es unerheblich sei, wie hoch nun die Dioptrienzahl sei, da man im Brandeinsatz eh nicht viel sehen kann. Nun da kann ich nicht mitgehen, da wir als Fwm nicht ausschließlich zu Brände ausrücken. TH Einsätze sind wohl die Mehrzahl und gerade da sollte man möglichst gut sehen können, auch dann wenn die Brille im Einsatz verloren, beschädigt oder einfach mal stört.

Ich habe da aber andere Erfahrungen gemacht. Auf meiner Wache ist jemand der hat - 7 und ist auch dabei. Dennoch glaube ich, dass eine überproportionale Einschränkung der Sehfähigkeit dazu führen kann, die Feuerwehrdiensttauglichkeit nicht mehr gewährleistet ist.

Zu @Paddy_b, das die Untersuchung zum LKW-Führerschein der ausschlaggebende Punkt ist, möchte ich eher bezweifeln. Viele unsere Kollegen müssen, seint der neuen Gesetzgebung alle 5 Jahre zur Untersuchung. Sollte dort der Arzt feststellen, dass der Fwm nicht mehr die Tauglichkeit zum Führen eines Kraftfahrzeuges besitzt, dann ist dieser nicht automatisch Feuerwehruntauglich, obwohl der Führerschein BCE für die BwFw notwendig ist. Der Beamte wird deshalb kaum in den Ruhestand geschickt. Zumindest habe ich davon noch nicht gehört, es sei denn der Fwm erblindet.

Vielmehr ist die Sehfähigkeit in der Untersuchung Feuerwehrdiensttauglichkeit. Und diese stellt nur fest, ob der Mann, die Frau, für den Feuerwehrdienst tauglich ist, oder nicht. Alle weiteren Untersuchungen sind notwendig um, wie es bei der BwFw heist, uneingeschränkt Feuerwehrdiensttauglichzu sein. Dies steht auch in jeder Ausschreibung von Dienstposten. Und dazu gehören alle geforderten Untersuchungen, die unser Dienstherr vorschreibt.
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: paddy_b am 21. August 2012, 16:08 Uhr
Meine Äuserung bezüglich des Sehtests bezog sich auf die Neueinstellung.
Da ist es nunmal so, das die Sehleistung für den LKW-Führerschein erbracht werden MUSS.
und für die Feuerwehrdiensttauglichkeit/G26.3 muss mann nicht so gut sehen wie für
den LKW-Führerschein.
Besteht mann den Sehtest für den LKW-Schein nicht so wird mann ja auch nicht
in den Vorbereitungsdienst eingestellt. Ist ja logisch.
Wenn einer mal dabei ist und irgentwann nicht mehr genug sieht für den LKW wird er natürlich nicht
gleich nach Hause geschickt.
Somit ist bei der Neueinstellung der LKW-Schein ausschlaggebend was den Sehtest betrifft.
So meinte zumidest der mich untersuchende Arzt.(Ist jetzt 2Wochen her das ich bei der Untersuchung war.)
Bin im übrigen nicht gefragt worden um wie viel meine Sehschärfe korrigiert ist.
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Martin am 21. August 2012, 17:48 Uhr
Ergänzende Angaben zur Sehschärfe...:

Zitat
Im „G 26“ werden für Gruppe 2 und 3 beispielhaft folgende „dauernden gesundheitlichen Bedenken“ genannt:
- nicht korrigierte Sehschärfe unter 0,7 auf jedem Auge


und

Zitat
Gem. Aussage TÜV NORD/SÜD - Anforderungen laut Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (Anforderungen an das Sehvermögen für LKW Führerschein):

Die zentrale Tagessehschärfe:
  • beim besseren Auge: 1,0
  • beim schlechteren Auge: 0,8


Diese Werte gelten nach Korrektur von Fehlsichtigkeiten, soweit erforderlich. Die Korrektur mit Brille darf max. plus 8,0 Dioptrien betragen, sonst müssen Sie Kontaktlinsen tragen.

  • Das Farbensehen muss normal sein.
  • Euer Gesichtsfeld muss mit einem automatischen Halbkugelperimeter in einem Bereich bis 70 Grad nach beiden Seiten und bis 30 Grad nach oben und unten geprüft werden.
  • Das Stereosehen muss normal sein.
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Moro0608 am 28. Januar 2014, 21:42 Uhr
Hallo Zusammen!

Ich habe die  Zusage unter Vorbehalt meiner gesundheitlichen Eignung für den 2.Mai 2014 erhalten.

Bislang habe ich mir diesbezüglich nicht wirklich viel Gedanken gemacht, da ich für die FF erst letzten Sommer die G26.3 gemacht habe, die ich auch mitbringen soll und beim Augenarzt meinen Sehtest für den CE Führerschein gemacht (und auch bestanden) habe- mit Brille erreiche 100%, gleiche also voll aus.

Leider irritieren mich die Fragen in meinem Bekanntenkreis, die mir was von einer maximalen Dioptrinzahl von -3 erzählen. Ich habe nämlich -4.
Kann dies jetzt tatsächlich dazu führen, dass ich trotz bestandener Sehtests wieder raus bin?

Moro
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: lampuser am 29. Januar 2014, 08:34 Uhr
Dies sollte dir einzig und allein ein Facharzt beantworten können!
Spekulier hier nicht rum. Dafür ist ja auch die Eignungsuntersuchgung gedacht!
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Alexander am 29. Januar 2014, 09:24 Uhr
Zitat von: "Moro0608" post=3497

Leider irritieren mich die Fragen in meinem Bekanntenkreis, die mir was von einer maximalen Dioptrinzahl von -3 erzählen. Ich habe nämlich -4.
Kann dies jetzt tatsächlich dazu führen, dass ich trotz bestandener Sehtests wieder raus bin?


Bei den kommunalen BFs ist das in der Tat so, bei der Bundeswehrfeuerwehr ist mir sowas nicht bekannt.
Diese Schreiben auch ohne Sehhilfe eine Mindestsehkraft von 50-70% vor.
Bei deinen -4 Dioptrin dürftest du 0% Sehfähigkeit haben.
Sofern die Ärzte bei der Einstellung sagen, du darfst ein PA aufsetzen und LKW fahren sollte alles im grünen Bereich sein.
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Moro0608 am 29. Januar 2014, 11:26 Uhr
Dann gehe ich jetzt mal einfach wieder davon aus, dass alles in Ordnung gehen wird,PA darf ich tragen und trag ich ja auch bereits in der FF -mit Maskenbrille alles kein Thema und LKW Führerschein darf ich ja laut Augenärztin machen, da ich zu 100% ausgleiche.
Die Antwort mit den kommunalen BFs erklärt mir jetzt auch die Aussagen aus dem Bekanntenkreis.
Danke für eure schnellen Antworten
Moro
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Moro0608 am 25. Februar 2014, 22:19 Uhr
Untersuchung "überstanden" und bestanden. :)
Dioptrinzahl war kein Thema. Die Tatsache, dass ich von den Augen her die G26.3 und den Sehtest für den C/CE bestanden habe war völlig ausreichend


Jetzt kann es im Mai losgehen  :)  :)  :)
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Luke112 am 26. Februar 2014, 12:44 Uhr
Das ist doch super.
Wo fängst du an ?
Ich fange auch im Mai in der [strike]WBV Nord[/strike] an.

Editiert vom Admin:
Die Wehrbereichsverwaltungen sind mit Ablauf vom 30. Juni 2013 aufgelöst. WBVNord=>> jetzt Karrierecenter der Bundeswehr Hannover!
Titel: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Moro0608 am 27. Februar 2014, 08:10 Uhr
Karrierecenter Düsseldorf.
Ich komme aus Köln.
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: ChristianB am 27. Juli 2015, 15:03 Uhr
hallo, ich hatte bis eben die Einstellungszusage zum 2.11.15 jedoch hat sich das KC gemeldet und gesagt ich bin raus. Nach meiner Recherche kam raus, daß  ich mit -2,5 Dioptrien NICHT tauglich bin.
Hier lese ich jedoch von anderen Zahlen die höher  sind.
Hat jemand Info.

Danke Christian
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Alexander am 27. Juli 2015, 16:22 Uhr
hallo, ich hatte bis eben die Einstellungszusage zum 2.11.15 jedoch hat sich das KC gemeldet und gesagt ich bin raus. Nach meiner Recherche kam raus, daß  ich mit -2,5 Dioptrien NICHT tauglich bin.
Hier lese ich jedoch von anderen Zahlen die höher  sind.
Hat jemand Info.

Danke Christian

-2,5 auf zusammen oder auf jedem Auge?
Ich habe letztens mal gehört das die Bundeswehr mittlerweile als Oberwert max 3 Dioptrin zusammen auf beiden Augen hat.
Also 1 Auge 0 und das andere 3 oder beide 1,5 ist in Ordnung.
Kommst du aber zusammen auf über 3 wird man nicht mehr eingestellt.
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: a2schit am 19. August 2015, 11:01 Uhr
Guten morgen zusammen,

gestern wurde ganz aktuell von einem Kollegen die Amtsärztliche Untersuchung , er käme von einer Kommune, nicht bestanden.
Er hat einen Dioptrienwert von - 3 und ist somit nicht tauglich.
Man spricht aber darüber, dass es ja die möglichkeit gäbe die Sehstärke korrigieren zu lassen.
Nach einer gewissen Wartezeit könnte man sich dann erneut Bewerben, wenn die korrigierte Dioptrienzahl dann passt..
Gruß
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Jimmy am 02. Februar 2017, 10:26 Uhr
Hy,

sind die Dioptrienwerte noch aktuell?

Um die Untersuchung bzw. die Einstellung zum Abschluss zu bringen, war ich gestern beim Augenarzt.

LKW tauglich, aber mit Brille.
 
Ein Auge ist perfekt, dass andere Auge 0,5.
Sollte laut den älteren Posts okay sein oder?

Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Moinsen am 04. Februar 2017, 09:45 Uhr
Is ja Fensterglas! Deswegen brauchst du dir keine Sorgen machen!
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Hänk84 am 01. August 2017, 11:09 Uhr
Oh man jetz hab ihr es geschafft mich ein wenig zu verunsichern. Habe meinen 90/5 MKF erst im April bekommen und BCE bestanden. Habe aber auf beiden Augen zusammen addiert -3,0 Dioptrien. Ist das jetz ein Grund für die Nichttauglichkeit oder nicht? Wenn ja, gibt es zeitliche Fristen für die Sehstärkenkorrektur vor der Einstellung? Zb bei der Polizei muss das ein Jahr vor Einstellung passiert sein.
Danke für eure Antworten
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: Flohfeuerwehr am 01. August 2017, 16:09 Uhr
Hallo Hänk,

mach dir dir deswegen nicht so viele Sorgen, mit den 3,0 Dioptrien ( 1,5 pro Auge ?) ist nicht so schlimm. Lass die Ärztliche Untersuchung über dich dich ergehen. Auch die Bundeswehrfeuerwehren haben Maskenbrillen.
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: NeroX am 11. September 2017, 10:10 Uhr
Hallo zusammen,

gibt es mittlerweile jemanden, der zum Thema Dioptrienwerte/Brille tragen eine verbindliche Auskunft geben kann?

Mit -4,0 auf beiden Augen gehöre ich dann doch eher zu den etwas "blinderen" hier im Forum.

LKW-Führerschein ist bereits vorhanden, G26.3 und AGT-Lehrgang in der zivilen Feuerwehr auch. Dort halt mit Maskenbrille.

Der Kollege im für mich zuständigen KC Düsseldorf konnte mir am Telefon leider auch nicht weiterhelfen.
Er will sich aber informieren und mir nochmal Bescheid geben. (ist aber auch schon wieder drei Wochen her)

Grüße
NeroX
Titel: Antw: Sind Brillenträger benachteiligt; Dioptrinzahl?
Beitrag von: smud2205 am 12. September 2017, 08:14 Uhr
Also ich hab rechts -2.5 und links -2.25 und hab G26.3 und die Bescheinigung das ich den LKW-FÜHRERSCHEIN mit Sehhilfe machen darf wenn jetzt die wochen bis zum 02.11 noch jemand ausfällt.